Weshalb Mama Blessing und nicht Blessingway?

Erst kürzlich habe ich mich auf Grund eines Kommentares, welchen ich gelesen habe, tiefer mit den Hintergründen der Blessingway Zeremonie und kultureller Aneignung befasst.


Die Blessingway Zeremonie ist ein Ritual der Navajo oder Diné, aus dem Südwesten von Nordamerika. Die Rituale der Navajos wurden von Anthropologen in sechs Hauptgruppen unterteil. Eine davon sind die Blessingway Zeremonien. Es sind hochspirituelle und heilige Rituale, welche in verschiedenen Lebenslagen um positive Segnung bitten. So auch in der Reise zum Mutter werden.


Ich habe das Wort Blessingway aus meiner Ausbildung übernommen, ohne mir dabei viel zu überlegen. Im Nachhinein sehr leichtsinnig. Als ich jetzt mehr darüber gelesen habe, war für mich schnell klar, dass ich aus Gründen der kulturellen Aneignung den Begriff so nicht mehr benutzen möchte. Vielleicht ist dir der Begriff der kulturellen Aneignung neu, oder nicht ganz klar. Sehr verständlich. Er ist sehr komplex, aber extrem wichtig. Stark vereinfacht kann man sagen, dass es dabei um die Übernahme von geistigem, kulturellem oder traditionellem Wissen und Artefakten von Minderheiten geht. Dabei wird meist genommen, ohne zu fragen um davon (bewusst, oder unbewusst) einen Nutzen zu haben.



Blessingway Zürich


Die Zeremonien, in welchen ich werdende Mamas (egal ob Erst- oder Mehrfach-Mamas) durch kraftspendende und stärkende Rituale leite, haben nichts mit der Tradition der Navajo / Diné zu tun. Was sie nicht weniger schön macht😊. Es sind Rituale, in welchen die werdende Mutter von ihren Liebsten gestärkt und getragen wird, immer in Verbindung mit unserem inneren Wissen und Mutter Erde. Nur der Name ist irreführend und sollte von Personen, ohne den entsprechenden kulturellen Hintergrund nicht benutzt werden.

Ich habe mich aus den obigen Gründen für einen neuen Namen entschieden. Alles andere bleibt sich gleich. Neu heisst das Angebot Mama Blessing, oder Mama Blessing Zeremonie.


Vielleicht hilfst du mit, das Bewusstsein der kulturellen Aneignung weiter zu verbreiten und erklärst anderen, weshalb wir den Begriff Blessingway in diesem Kontext nicht verwenden sollten. Da auch ich über den Kommentar einer anderen Frau erst auf das Thema aufmerksam wurde.